Pädagogisches Konzept

Oberstes Prinzip des pädagogischen Handelns ist der „Situationsorientierte Ansatz”. Dies bedeutet, die genaue Beobachtung von Entwicklungsstand und aktueller Situation der einzelnen Kinder und der Gruppe. Ziel ist die Ausbildung der kindlichen Identität, die Entwicklung der Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, sozialer Kompetenzen und Sachkompetenzen. Die Kinder erfahren Toleranz, Respekt, sowie die Beachtung allgemeiner sozialer Werte des menschlichen Zusammenlebens.

Wir legen Wert darauf, den Kindern vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zu lassen, ihre eigenen Gedankengänge zu denken, Phantasie und Kreativität zu entwickeln. Dabei begleiten wir sie konstruktiv und unterstützen sie altersentsprechend in ihren Interessen und Bedürfnissen. Dazu ist es notwendig, die Kinder nicht mit Angeboten zu überfrachten, sondern gut zwischen Input und ‚Raum-und-Zeit-geben‘ abzuwägen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen dem Konsumverhalten und der Eventkultur entgegenzuwirken – der Leitfaden unserer Arbeit heißt: „Wir leben den Alltag und lernen das Menschsein”

In der Krippengruppe stehen die Geborgenheit und Sicherheit für die einzelnen Kinder im Vordergrund. Die Umgebung ermöglicht, dass die Kinder vielfältige, entwicklungsgerechte Erfahrungen machen können. Der Tagesablauf wird so gestaltet, dass die Bedürfnisse und die unterschiedlichen Entwicklungsabschnitte der Kinder berücksichtigt werden.

Im Kindergarten stehen die Weiterentwicklung der Selbständigkeit, und der sozialen Kompetenzen im Vordergrund.
Es gibt mehr altersentsprechenden Angebote aus den breitgefächerten Kompetenz-Bereichen. Der Tagesablauf ist so gestaltet, dass die Kinder diese teilweise aus freier Entscheidung heraus annehmen, oder sie gehören zum aktuellen Tagesprogramm und das Mitmachen ist eine Selbstverständlichkeit. Ein großer Teil des Tages ist den freien und selbständigen Spiel-, Gestaltungs- und Kontaktmöglichkeiten der Kinder vorbehalten. Die Hauptaufgabe der Erzieherinnen besteht darin, die Kinder in ihren Ideen, Anliegen, Bedürfnissen und vor allem in ihrer Selbständigkeit zu unterstützen und durch Impulse in ihrer Weiterentwicklung anzuregen, Lernfelder zu schaffen, und eine anregende Umgebung zu gestalten.